Exkursion nach Pompeji und Neapel

Zwischen dem 19. und dem 24. April 2022 haben Studierende und Lehrende der Projektübung 143.777 Learning from Pompeji (Anselm Wagner, Radostina Radulova-Stahmer) eine Exkursion nach Neapel und Pompeji unternommen.

Ziel des Enwurfes ist die Untersuchung und Adaptierung antiker urbanistischer Prinzipien, sowie deren Weiterentwicklung und Anwendung für den zeitgenössischen Städtebau. Die räumlichen Prinzipien wurden während der Exkursion durch die intensive Auseinandersetzung mit den Stadtstrukturen und – systemen der antiken griechisch-römischen Städte Pompeji und Herculaneum destilliert.

Im Zuge dessen konnten die Studierende, die bereits die Systeme und Kreisläufe der Stadt Pompeji in einem Deep-Mapping untersucht haben, diese auch vor Ort überprüfen. Die räumlichen ressourcenbezogenen Qualitäten, Typologien der Bauten und der insulae, sowie räumliche Dramaturgie und urbane Kontraste wurden in zahlreichen Skizzen festgehalten.

Bei einem ganztätigen Workshop zusammen mit Studierenden der TU Grau und Università degli Studi di Napoli Federico II., in Zusammenarbeit mit Federica Visconti, wurde die Stadtstruktur Pompejis im einem, durch das gesamte Areal geführtem Längsschnitt, untersucht und in Gruppen eine ökologische und post-karbonisierte Zukunftvision auf antikem Footprint erarbeitet.

Die Exkursion, sowie auch die Projektübung, finden in einer Kollaboration mit dem Institut für Städtebau und der Projektübung Simply Sustainable: Pompeji/Graz statt.
Wir bedanken uns bei allen Lehrenden, Studierenden für das Engagement und die Freude am gemeinsamen entdecken antiker Prinzipien und bei der Università Federico II. für die Gastfreundlichkeit!

Pompeji / Photo: Rachel GyörffyPompeji / Photo: Rachel GyörffyPompeji / Photo: Jennifer FausterNeapel / Photo: Jennifer FausterNeapel / Photo: Jennifer FausterHerculaneum / Photo: Mihael VecchietWorkshop an der Università Federico II in Neapel / Photo: Radostina Radulova-StahmerWorkshop an der Università Federico II in Neapel / Photo: Jennifer FausterGruppenphoto mit Studierenden und Lehrenden der TU Graz und der Università Federico II / Photo: Jennifer Fauster