Pasubio: Friedensschauplatz – Theatre of Peace

„Pasubio: Friedensschauplatz – Theatre of Peace“ – eine Ausstellung von Daniel Gethmann und Waltraud P. Indrist mit Architekturstudierenden am akk entworfen und realisiert – befasst sich architektonisch mit dem am Monte Pasubio gelegenen Schauplatz des Dolomitenkriegs, der während des ersten Weltkriegs auf grausame Weise hohe Verluste forderte.

Ein Semester lang beschäftigten sich die Studierenden eingehend mit dem auf 2200m gelegenem Bergmassiv in der Region Trentino, auf dem einst die Frontlinie zwischen Italien und Österreich-Ungarn verlief und untersuchten es mit architektonischen Mitteln, um dem Kriegsschauplatz letztendlich in Form eines ‚Friedensschauplatzes‘ eine kollektive Intervention entgegenzustellen. Der Fokus liegt darauf, Architektur einzusetzen um den Kriegsschauplatz als Gedenkort zugänglich zu machen, eine Leerstelle in der Aufarbeitung des Krieges zu markieren und gemeinsam genutzte Räume für den Frieden zu eröffnen.

 

Zusätzlich zur Ausstellung erscheint das Projekt in Buchform im Verlag der TU Graz, das in einer limitierten Auflage von 100 Stück im gut sortierten Buchhandel erhältlich ist.

Mit Beiträgen von: Angelika Alberer, Lisa Brolli, Julia Diener, Daniel Gethmann, Hanna Maria Gletthofer, Waltraud P. Indrist, Larisa Kolašinac, Katarina Lovrić, Jason Mayer, Lisa Presnik, Sandra Rabanser, Elisabeth Strametz, Sebastian Stubenrauch, Lara Thonhofer, Ruben Tschernutter, Moritz Zachhuber