Ana Jeinić

Ana Jeinić

DI

Mail: ana.jeinic@eclipso.at

Universitätsassistentin von 2010 bis 2015

Biographie

Ana Jeinić (geboren 1981 in Banjaluka, SFR Jugoslawien) ist Doktorandin am Institut für  Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften in Graz. Sie studierte Architektur und Philosophie in Graz, Venedig und Delft. Von 2010 bis 2015 war sie Universitätsassistentin an der akk (Institut für  Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften) und im 2014 Gastlehrende und -forschende an der ESALA (Edinburgh School of Architecture and Landscape Architecture). Gemeinsam mit Anselm Wagner ist sie Herausgeberin der 2013 erschienenen Publikation Is There (Anti-)Neoliberal Architecture? Ihr aktuelles kuratorisches Projekt Architecture After the Future wurde mit dem Margarete-Schütte-Lihotzky-Projektstipendium-2016 ausgezeichnet und von der europäischen Future-Architecture-Platform gefördert. Gegenwärtig forscht sie zu den Wandlungen und Krisen des Zukunfts- und Utopiebegriffes in der Architektur der neoliberalen Ära.

 

Publikationen

  • • (Aufsatz) „Where Have All the Flowers Gone? Architecture After the Future“, in: &beyond (Hg.): Archifutures Vol. 2: The Studio. A Field Guide to Speculating upon the Future of Architecture, Barcelona, dpr, 2017, S. 22-37 (erhältlich auch online unter: http://archifutures.futurearchitectureplatform.org/volum-2-the-studio/where-have-all-the-flowers-gone/) .
  • • (Interview) „Ana Jeinić: Arhitektura poslije budućnosti“ (im Gespräch mit Frano Zovko), Vizkultura, 21.12.2016, online unter: https://vizkultura.hr/arhitektura-poslije-buducnosti/
  • • (Interview) „Ana Jeinić“ (im Gespräch mit Christina Aschauer), (off) architecture, 14.09.2016, online unter: http://offarchitecture.net/2016/09/14/ana-jeinic/
  • • (Herausgabe, zus. mit Anselm Wagner) Is There (Anti)Neoliberal Architecture?, Berlin, Jovis, 2013
  • • (Einleitung, zus. mit Anselm Wagner) „Introduction“, in: ebd., S. 6–11
  • • (Aufsatz) „Neoliberalism and the Crisis of the Project… In Architecture and Beyond“, in: Ana Jeinić, Anselm Wagner (Hg.): Is There (Anti)Neoliberal Architecture? Berlin, Jovis, 2013, S. 64-77
  • • (Rezension) „Ein starkes Argument für eine schwache Theorie (des Designs)“ / „A Strong Argument for a Weak Theory (of Design)“ (zu Tom Holerts Aufsatz Distributed Agency, Design’s Potentiality), in: Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz (Hg): Graz Architektur Magazin GAM.09: Walls. Spatial Sequences. Wien/New York, 2013, S. 212-215.
  • • (Rezension) „Architektur und Kapitalismus. Ein neues Kapitel einer langen Partnerschaft“ / „Architecture and Capitalism: A New Chapter in a Long-Term Relationship“ (zu Tahl Kaminers Buch Architecture, Crisis and Resuscitation. The Reproduction of Post-Fordism in Late- Twentieth-Century Architecture), in: Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz (Hg): Graz Architektur Magazin GAM.08: Dense Cities. Architecture for Living Closer Together. Wien/New York, 2012, S. 283-285.
  • • (Aufsatz) „Auf dem Weg zu einem Landschaftsbegriff für die urbane politische Ökologie“ / „Towards a Landscape Idea for Urban Polical Ecology“, in: Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz (Hg): Graz Architektur Magazin – GAM.07: Zero Landscape. Wien/New York, 2011, S. 92-103.

 

Aktuelle und kürzlich abgeschlossene Projekte

  • • Architecture After the Future – ein kuratorisches Projekt zur Krise des Zukunftsbegriffes in der Architektur. Reslisierung als Weblog und Ausstellung im HDA Graz. (aktuell)
  • • Thematisches Konzept und Organisation des Architekturwettbewerbs Herbert-Eichholzer-Förderungspreis 2011. Thema: „ARCHITEKTUR DES ARCHITEKTURSTUDIUMS …wenn ich es selbst entwerfen könnte…“
  • • Konzept und Organisation des Symposiums „Is There (Anti)Neoliberal Architecture?“ (gemeinsam mit Anselm Wagner), 11. und 12.11.2011, TU Graz  

 

Lehrveranstaltungen

an der TU Graz

als Gastlehrende an der ESALA, University of Edinburgh

  • • SE Everyday Cultures (LV-Konzept: Tahl Kaminer)
  • • Urban Project (LV-Konzept: Tahl Kaminer)