Ingrid Böck

Ingrid Böck

Univ.-Proj.Ass DI Dr.techn., Architektin

Mail: ingrid.boeck@tugraz.at

Tel: +43 (316) 873 - 6777
Fax: +43 (316) 873 -6779

Sprechstunden
Dienstag 12.00 - 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Biographie

Studium der Architektur an der Technischen Universität Wien. Dissertation über den niederländischen Architekten Rem Koolhaas (2012). Ab 1997 freiberufliche Tätigkeit in Architekturbüros. Ab 2001 Lehraufträge an der Technischen Universität Wien. 2008–2012 Universitätsassistentin am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Graz und Redakteurin beim GAM. Ab 2014 Ziviltechnikerin. Seit 2016 Universitäts-Projektassistentin am Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Graz des FWF Forschungsprojektes „The Sun Houses of Konrad Frey: Environmental Research and Solar Design Knowledge“.

 

Forschungsschwerpunkte

Geschichte und Theorie der Architektur, Architektur der Gegenwart, Entwurfsmethoden, Solararchitektur und Umweltforschung.

 

Publikation

six_canonical zankel

Six Canonical Projects by Rem Koolhaas: Essays on the History of Ideas (architektur + analyse Bd. 5), Berlin: Jovis, 2015 (zur Verlagsseite https://www.jovis.de/de/buecher/architektur-analyse-5.html)

Hg. mit Anselm Wagner: Konrad Frey: Haus Zankel. Experiment Solararchitektur (architektur + analyse Bd. 2), Berlin: Jovis, 2013 (zur Verlagsseite https://www.jovis.de/de/buecher/details/architektur-analyse-2.html)

 

Aufsätze (in Auswahl)

“Konrad Freys Well-Tempered Environment,” in: GAT – Verein zur Förderung steirischer Architektur im Internet: Energie Bau Kultur (Graz, 2014); http://www.gat.st.

(mit Patricia Fischer): “Konrad Frey: Könner, Denker, Abenteurer und Expeditionsleiter,” in: Konrad Frey: Haus Zankel. Experiment Solararchitektur (architektur + analyse Bd. 2), Berlin: Jovis, 2013, 122–133.

 “Raimund Abrahams latente Utopien,” in Was bleibt von der „Grazer Schule“? Architektur-Utopien seit den 1960ern revisited (architektur + analyse Bd. 1), hg. von Anselm Wagner und Antje Senarclens de Grancy, Berlin, Jovis, 2012, 151–165.

“Immersive Spaces and the Air Conditioning Project,” in: Die Architektur der neuen Weltordnung/Architecture in the Age of Empire, hg. von Kari Jormakka, Gerd Zimmermann und Norbert Korrek, Weimar: Bauhaus-Universität Weimar, 2011, 560–573.

“Evolutionary Design and the Economy of Discourse,” in: Experiencing Design, Behaving Media. Art and Consciousness in the Post-biological Era, hg. von Wolfgang Fiel und Margarete Jahrmann, Wien-New York: Springer, 2010, 67–77.

“R&Sie und Batailles Idee des ‘Formlosen,’” in: Abfallmoderne. Zu den Schmutzrändern der Kultur (grazer edition Bd. 4), hg. von Anselm Wagner (Wien-Berlin: LIT, 2010; 2012), 241–258.

“The Value of Waste,” in: Umbau 25. Architektur im Ausverkauf? Auf dem Weg zu einer Ökonomie des Überflusses (2010), 121–136.

“Le Corbusier’s Water-tight Formula: Erasure, Grid, or the City Beyond Planning,” in: Le Corbusier: Architecture, Urbanism and Theory, hg. von Tony Rizzuto, Atlanta: SPSU Pres, 2009, 197–207.

“Neue Olympiaschanze Garmisch-Partenkirchen: Der Traum vom Fliegen,” in: Baukulturführer 50, hg. von Nicolette Baumeister, Amberg: Büro Wilhelm, 2009, 2–29.

“Presence and Atmosphere: Tools for the Virtual and the Invention of a New Event Structure,” in: New Realities: Being Syncretic, hg. von Wolfgang Fiel und Margarete Jahrmann, Wien-New York: Springer, 2009, 160–167.

“Tools for the Virtual: Atmosphere and Bodily Presence of Digital Space,” in: Changes of Paradigms in the Basic Understanding of Architectural Research (Bd. 1), hg. von Anne Katrine Gelting et al., Kopenhagen: Royal Danish Academy of Fine Arts, School of Architecture, 2009, 126–135.

“Rezension Koolhaas Houselife, Bêka-Films. ‘Ich hoffe es kracht nicht irgendwann zusammen, es hängt ja nur, wissen Sie,’” in: 91° (Summer 2009), 149.

“Sailing on the Seven Seas. Von der Schönheit von Wolkenkratzern und Luftschiffen,” in: HdA-Gazette (21. 1. 2009), 5.

“Imaginary and Spatial Immediacy. Rem Koolhaas and Experimental Conditions of Architecture,” in: Die Realität des Imaginären. Architektur und das digitale Bild, hg. von Jörg H. Gleiter, Norbert Korrek und Gerd Zimmermann, Weimar: Bauhaus-Universität Weimar, 2008, 273–278.

“R&Sie Reading Bataille’s ‘Formless,’” in: Umbau 23. Diffus im Fokus. Haare, Schlamm oder Schmutz, zum Beispiel. Focus on Blur. Hair and Mud and Dirt, for Example (2007), 160–172.

 

Rezensionen

“Praising the Unstable,” in GAM.11 Archiscripts (2015), 242–244.

“Architecture as Knowledge Reservoir. Susanne Hauser et al.: Architekturwissen. Grundlagentexte aus den Kulturwissenschaften,” in GAM.10 Intuition & the Machine (2014), 287–290.

“Machine á habiter or Magic at the Touch of a Button? Katrin Eberhard: Maschinen zuhause,” in GAM.09 Walls: Spatial Sequences (2013), 229–231.

“New Floating World or Architectural Animé? Sylvia Lavin: Kissing Architecture,” in GAM.08 Dense Cities (2012), 270–273.

“An Archaeological View on Petty Apartheid. Denise Scott Brown, Having Words,” in GAM.07: Zero Landscape. Unfolding Active Agencies of Landscape (2011), 331–333.